Wir stecken in der Tat gerade in einer verrückten Zeit. Besonders merken wir das bezüglich des Arbeitsmarktes, der noch schwerer zu fassen ist wie je zuvor. Da diese Zeit auch merklich an vielen Anstellungsverhältnissen rüttelt und hier deutliche Spuren hinterlässt ist nicht mehr zu leugnen. So nutzen doch viele Recruiterinnen und Recruiter, Unternehmen und findige HR TEC Grown Ups die Zeit und lassen ihr Wissen und Können in neue Produkte und Services fließen, die auf unterschiedliche Art und Weise Jobsuchenden oder Firmen Hilfe anbieten. Das hat auch Firstbird, der Spezialist für digitale Mitarbeiterempfehlungen aus Wien getan, seine Expertise konsequent weitergedacht und eine neue Plattform, namens WorkHero ins Netz gestellt, die heute sogar in verschiedenen Ländern live geht. Grund genug sich nach (zu) langer Zeit mit Arnim Wahls, einem der Gründer von Firstbird über die Idee, Strategie und den Nutzen der neuen Plattform zu unterhalten!

Servus Arnim, schön das wir uns zumindest mal wieder virtuell getroffen haben Und hier will ich auch gleich meine erste Frage anschließen, die ja typischen Charakter derzeit hat: Wie geht es dir persönlich? Und wie geht es auch bei Firstbird?

Servus Michael! Mir geht es sehr gut. Das mag eine etwas ungewöhnliche Antwort in diesen Tagen sein. In Wien haben bereits seit einigen Wochen die Kindergärten wieder geöffnet und unser Büro füllt sich langsam wieder. Auch mit Firstbird kommen wir besser als erwartet durch die Krise. Ein Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter Programm ist ein sehr langfristiger gedachter Recruitingkanal. Daher verlieren wir trotz Krise kaum Kunden. Zum anderen setzen viele Unternehmen gerade jetzt auf diesen Kanal. Diese ungewöhnliche Zeit stärkt den Zusammenhalt innerhalb der Unternehmen und die Solidarität mit den Mitmenschen. Daher sehen wir, dass jetzt mehr Mitarbeiter als sonst motiviert sind, Botschafter für das Unternehmen zu werden und ihr Umfeld über Jobs zu informieren. Auf der anderen Seite haben wir aber auch einige Kunden aus dem Tourismus und der Hotellerie und bekommen hautnah mit was hier gerade passiert.

Ja, das stimmt. Irgendwie ist es oftmals Fluch und Segen zugleich. Aber gut, wenn es bei euch so ist wie es ist:)

Aber lass uns mal direkt ins Thema einsteigen und über euer Produkt sprechen – Was ist denn WorkHero?

Die Kurzversion: WorkHero ist LinkedIn Recommendations für Menschen die kein LinkedIn nutzen und 100% kostenlos.

Mit WorkHero möchten wir die Menschen unterstützen, die aufgrund der Krise arbeitslos geworden sind. Das sind oft die unsichtbaren Helden unsere Gesellschaft aus den Bereichen Tourismus, Gastronomie, Handel und vielen mehr. Mit WorkHero können sich diese Menschen Referenzen von ihren ehemaligen Kollegen, Vorgesetzten oder Kunden einholen. Dadurch erzählen sie die Geschichten hinter ihrem Lebenslauf, zeigen, was wirklich in ihnen steckt und finden schneller eine neue Anstellung.

Welchen konkreten Nutzen haben denn da auf der einen Seite die Anwenderin, müsste ja eine Jobsuchende sein und auf der anderen Seite die Unternehmen: Wie sollen Unternehmen den Service nutzen können und was haben sie davon?

Jobsuchende erstellen sich mit WorkHero einen einfachen virtuellen Lebenslauf, den sie mit Referenzen ihrer ehemaligen Kollegen anreichern können. Das bringt sie bei der nächsten Bewerbung auf die Überholspur.

Für Unternehmen sehen wir zwei Nutzen: Unternehmen die gerade krisenbedingt zu Personalabbau gezwungen sind können WorkHero an gekündigte Mitarbeiter weitergeben. In so einer Situation möchte jeder im Unternehmen die gekündigten Kollegen unterstützen. WorkHero bietet die Möglichkeit, dass das gesamte Unternehmen seine gekündigten Mitarbeiter solidarisch mit Empfehlungsschreiben dabei unterstützen kann, möglichst schnell wieder eine Einstellung zu finden. Das ist nicht nur eine schöne Geste, sondern hat auch konkrete Auswirkungen auf das zukünftige Employer Branding.

Zum anderen gibt es die Unternehmen die zukünftig auf Personalsuche sind und von Bewerbern ein WorkHero Profil erhalten. Die Empfehlungsschreiben der ehemaligen Kollegen geben einen Einblick hinter die Kulissen des Lebenslaufs. Tätigkeitsfelder, Fähigkeiten und Verantwortungsbereiche werden klarer und Softskills können besser eingeschätzt werden. Das erhöht das Vertrauen in Bewerber und kann den Einstellungsprozess beschleunigen.

Da du mich ja HR-Tech-Sommelier nanntest (gefällt mir übrigens sehr gut) interessiert mich natürlich auch der Tec-Stack. Habt ihr in der Plattform spezielle Technologie verbaut, die die Suche oder auch ein Matching unterstützt?

WorkHero hat natürlich einen sehr ähnlichen Motor unter der Haube wie Firstbird. Wir haben unseren Tech-Stack und einige der Funktionalitäten von Firstbird übernommen und in WorkHero für eine andere Zielgruppe nutzbar gemacht.

Sehr nice! Wir kamt ihr denn auf die Idee eine, vor allem kostenlose Referenz-Plattform zu bauen, da dies ja doch sehr nahe an euren Kern-Business-Case liegt?

Mit dem Beginn von Corona hier in Europa lag das auf der Hand. Wir hatten der Gesundheitskrise wenige entgegenzusetzen, ausser alle Mitarbeiter für 3 Monate ins Homeoffice zu schicken. Es war aber schnell klar, dass mit Corona auch eine Krise auf dem Arbeitsmarkt kommt. WorkHero ist unser Beitrag dazu, dass wir möglichst schnell viele dieser Menschen aus der Arbeitslosigkeit bringen.

Jetzt geht die Plattform ja heute online, und wir wissen ja beide, eine Seite die ins Netz gestellt wird, wird erstmal nicht gefunden. Wie wollt ihr denn auf das Angebot aufmerksam machen? Wie bekommt ihr Unternehmen an Board die das nutzen, oder habt ihr schon welche und wie macht ihr das Angebot in der Gruppe der Arbeitsuchenden publik?

Wir arbeiten mit vielen Partnern zusammen, die direkten Zugang zu unserer Zielgruppe haben und die Initiative unterstützen. Dazu gehören beispielsweise jobs.ch, die größte Jobplattform in der Schweiz, Adzuna in Australien oder das New York City Job Board.

Habt ihr eine long-term Strategie hinter dieser Plattform? Sie ist ja jetzt schon mehrsprachig. Soll es weitere Updates geben, oder doch mal einen Business Case?

Jetzt konzentrieren wir uns erstmal darauf, WorkHero unter Jobsuchenden bekannt zu machen. Wir starten diese Woche in der gesamten DACH Region, Australien und den USA. Unser primäres Ziel ist es, unsere Nutzer dabei zu unterstützen möglichst schnell einen neuen Job zu finden. Mittelfristig sehen wir die Option, dass wir Kunden von Firstbird passende Kandidaten aus dem WorkHero Netzwerk vorschlagen. Dadurch gewinnen beide Seiten: Nutzer von WorkHero werden passenden Unternehmen vorgeschlagen und Kunden von Firstbird erhalten zusätzliche Kandidaten inklusive Empfehlungen

Ja sehr cool! Dank dir Arnim für deine ausführlichen Antworten! Gibt’s noch was, was du loswerden magst?

Wir freuen uns über jede Unterstützung und sind offen für zusätzliche Partner.

Kategorien

Blog abonnieren

RSS