Recruiting-Organisationen gestalten

Realisierte Projekte

Sie möchten sich einen Eindruck von meiner Arbeit machen? Hier finden Sie eine Auswahl von Projekten, die ich gemeinsam mit kleinen, mittleren und großen Unternehmen realisiert habe.

Zukunftsfähige Recruiting-Organisationen gestalten

Ein Filialeinzelhändler ist auf der Suche nach einem neuen Recruiting-Organisationsmodell

Wer: Filialeinzelhändler, Marktführer in seinem Segment

Wo: Österreich

Was: Implementierung eines neuen Recruiting-Betriebsmodells

1 Auftrag

Der Filialeinzelhändler war auf der Suche nach einem neuen Organisationsmodell und wollte die Abteilungen Employer Branding, Recruiting und interne Kommunikation zusammenführen. LebensweltRecruiting erhielt den Auftrag, die Overall-Recruiting-Strategie des Unternehmens zu überarbeiten und die operative Recruiting-Strategie messbar zu machen. Zudem sollten geeignete Recruiting-Tools entwickelt werden.

2 Vorgehen

01. Um die Recruiting-Organisation und ihre Arbeitsweise kennenzulernen, führte ich zunächst mehrere Problem-Framing-Workshops mit den Recruiting-Teams durch.
02. Im Anschluss daran rief ich ein iteratives Projektteam ins Leben, das ein neues Recruiting-Setup und eine neue Organisationsstruktur entwickeln sollte.
03. Da der Wandel nur mit der richtigen Kommunikation gelingen kann, bauten wir gemeinsam eine Change-Kommunikationsarchitektur auf.
04. Zudem entwickelten wir Projekt- und Strategie-Layer für die Konzeption neuer Recruiting-Tools wie zum Beispiel Zielgruppen-Personas, Kennzahlen und Dashboards.

3 Erfolge

✔️ Das Unternehmen führte das Recruiting-Lebenswelt-Modell als neues Organisationsmodell ein, integrierte ein neues Delivery-Konzept und strukturierte die interne Zusammenarbeit neu.
✔️ Es setzte die neu entwickelten Rollenkonzepte für die Recruiting-Beschäftigten um und entwickelte dazu passende Weiterbildungskonzepte.
✔️ Die Overall-Recruiting-Strategie sowie die Aufgabenverteilung im Recruiting wurden angepasst, wodurch das Unternehmen die Effizienz seiner Candidate Experience und Customer Experience steigern konnte.
✔️ Zudem wurde ein Kennzahlensystem implementiert, das es dem Einzelhändler ermöglicht, seinen Recruiting-Erfolg anhand spezifischer Recruiting-KPIs zu messen und zu steuern.

Ein internationaler Technologiekonzern verzahnt SSC, CoE und HRB-Organisation miteinander

Wer: Internationaler Technologiekonzern mit den Schwerpunkten Maschinenbau und Automotive

Wo: Deutschland

Was: SSC, CoE und HRB-Organisation strukturell miteinander verzahnen

1 Auftrag

Der Technologiekonzern wollte sein bestehendes Targeting-Operating-Modell, das auf den drei Säulen HR Business Partner, Shared Service Center (SCC) und Center of Excellence (CoE) basiert, auf den Prüfstand stellen. LebensweltRecruiting erhielt den Auftrag, ein Zielbild für die organisationale und operative Zusammenarbeit der drei Bereiche zu entwerfen. Zudem sollten die Prozesse im SSC neu gestaltet, die Zusammenarbeit zwischen SCC und CoE verbessert und das Bewerbermanagementsystem standardisiert werden. Das Unternehmen hatte sich außerdem das Ziel gesetzt, seine internationale Recruiting-Community auszubauen und erfolgreich zu managen.

2 Vorgehen

01. Zunächst führte ich Interviews und Workshops mit den Beteiligten durch und analysierte verschiedene Daten, um mir einen Überblick über den Ist-Zustand der Recruiting-Organisation zu verschaffen.
02. In Absprache und enger Zusammenarbeit mit HR- und Recruiting-Leitung stellte ich ein agiles Projektteam zusammen, das mit der Umsetzung digitaler Prozessvorhaben in der Recruiting-Organisation (CoE/SSC) betraut wurde.
03. Dieses erstellte Konzepte, die anschließend diskutiert und angepasst wurden.
04. Gemeinsam entwickelten wir Entscheidungsvorlagen, die wir dem HR-Management präsentierten.

3 Erfolge

✔️ Das Zielbild für die Zusammenarbeit zwischen SSC, CoE und HRB-Organisation wurde umgesetzt. Bei der Einführung begleitete ich das Unternehmen in Teilen.
✔️ Die Prozesse wurden neu gestaltet und Änderungen an der Software vorgenommen.
✔️ Das Unternehmen etablierte ein internationales Community-Management.

Ein schnell wachsendes Start-up will sein Recruiting professionalisieren

Wer: Start-up, das Softwarelösungen für datenbasiertes Marketing entwickelt

Wo: Deutschland

Was: Das Recruiting neu aufstellen, um auch in Zukunft passende Talente zu gewinnen

1 Auftrag

Als mich die Verantwortlichen kontaktierten, befand sich das Start-up gerade in der Wachstumsphase und wollte sein Recruiting professionalisieren, um auch in Zukunft passende Talente zu gewinnen. Deshalb beauftragte es LebensweltRecruiting damit, die bestehenden Abläufe und Strukturen zu analysieren, eine skalierbare Recruiting-Organisation mit skalierbaren Prozessen aufzubauen und Recruiting-Standards zu etablieren.

2 Vorgehen

01. Zunächst führte ich einen Analyse-Workshop mit dem HR-Team, den Gründern und den Hiring Managern durch.
02. Um nah am Geschehen zu sein und die Strukturen und Prozesse bedarfsgerecht optimieren zu können, arbeite ich in der HR-Abteilung im Recruiting mit.
03. Ich coachte die Recruiterinnen und Recruiter „on the job“.
04. Gemeinsam entwickelten wir Recruiting-Standards und -Konzepte.

3 Erfolge

✔️ Das Start-up stellte sein Recruiting neu auf und setzte die neu gestalteten Prozesse um.
✔️ Es wurde ein Peer-Recruiting-Konzept implementiert.
✔️ Die Verantwortlichen verfügen nun über Recruiting-KPIs, mit denen sie den Recruiting-Erfolg messbar machen können.
✔️ Es wurden Recruiting-Standards etabliert, die dem Team ein einheitliches und effizientes Arbeiten ermöglichen.
✔️ Die Recruiterinnen und Recruiter eigneten sich neue Skills an.

LebensweltRecruiting Projekte

Erfolgreiche Recruiting-Strategien entwickeln

Eine Digitalbank richtet ihr Recruiting strategisch neu aus

Wer: Führende Digitalbank

Wo: Deutschland

Was: Entwicklung und Umsetzung einer neuen Recruiting-Strategie und eines neuen Recruiting-Portfolios

1 Auftrag

Die Bank wollte ihre Recruiting-Strategie und ihr Recruiting-Portfolio kritisch überprüfen und die strukturelle Zusammenarbeit mit ihren Stakeholdern verbessern. Deshalb beauftragte sie LebensweltRecruiting damit, eine Ist-Analyse durchzuführen und Verbesserungsbedarfe zu identifizieren. Zudem sollte ich das Unternehmen bei der Digitalisierung im Recruiting begleiten, die Recruiting-Organisation agiler machen und das Recruiting-Team coachen.

2 Vorgehen

01. Zunächst entwickelte ich ein Workshop-Setting für die Analyse. An dem Workshop nahmen das Recruiting-Team, die HR Business Partner, ausgesuchte interne Stakeholder sowie Verantwortliche aus HR-Kommunikation und Employer Branding teil.
02. Um mir einen Eindruck von den Prozessen in der Recruiting-Organisation zu verschaffen, arbeitete ich direkt im Recruiting-Team mit und diente den Recruiterinnen und Recruitern als Sparringspartner und Coach in der täglichen Arbeit.
03. Um die Digitalisierung voranzutreiben, riefen wir das Projektteam „Digitales Recruiting“ ins Leben.

3 Erfolge

✔️ Die neue Recruiting-Strategie wurde festgeschrieben und implementiert.
✔️ Die Bank erprobte das neu entwickelte Recruiting-Portfolio und implementierte dieses zusammen mit einem neuen Kennzahlenset.
✔️ Ein organisatorisches Zielbild für die strategische Zusammenarbeit mit den Stakeholdern (Hiring Manager und HR Business Partner) wurde eingeführt.

Eine Fashion-Einzelhandelskette will besonders schwierige Zielgruppen erreichen

Wer: Consumer Brand im Fashion-Bereich

Wo: Deutschland

Was: Schwierige Zielgruppen gewinnen und einen strategischen Talentpool aufbauen

1 Auftrag

Um seine Reichweite zu vergrößern, hatte sich der Modeeinzelhändler das Ziel gesetzt, auch besonders schwierige Zielgruppen zu erreichen. Deshalb beauftragte er LebensweltRecruiting damit, neue Recruiting-Methoden und eine neue Recruiting-Programmatik zu entwickeln. Zudem wollte das Unternehmen einen strategischen Talentpool aufbauen, Kennzahlen zur operativen Steuerung des Recruitings einführen und das Recruiting-Team mit neuen Kompetenzen ausstatten.

2 Vorgehen

01. Zunächst führte ich mehrere Problem-Framing-Workshops durch, um strategische Ansatzpunkte zu identifizieren.
02. Gemeinsam mit der Recruiting-Leitung etablierte ich ein iteratives Projektsetting mit dem Ziel, ein strukturelles und organisationales Redesign zu entwickeln. So sollte zum Beispiel eine neue Active-Sourcing-Struktur geschaffen werden.
03. Um nah an den Bedürfnissen der Recruiting-Organisation und ihrer Beschäftigten zu sein, nahm ich regelmäßig an Teammeetings teil.
04. Ich führte verschiedene Workshops mit den Recruiterinnen und Recruitern durch.
05. Gemeinsam erarbeiteten wir Teilprojektthemen der Recruiting-Beschäftigten wie Talentpool-Konzept, Social Recruiting und Vendor Management.

3 Erfolge

✔️ Die Fashion Brand verfügt nun über eine neue Recruiting-Struktur und ein neues strategisches Recruiting-Konzept, das so greift, wie es soll.
✔️ Konzepte wie Vendor Management, Social Recruiting, Recruiting-Kennzahlen und Active Sourcing wurden erfolgreich umgesetzt.
✔️ Die Recruiting-Prozesse wurden redesignt und operativ eingeführt.
✔️ Die interne Zusammenarbeit wurde optimiert.

Ein Energiekonzern benötigt Impulse bei der Entwicklung innovativer Recruiting-Produkte

Wer: Energiekonzern, im DAX vertreten

Wo: Deutschland

Was: Ein MVP entwickeln, das die Projektfinanzierung sichert

1 Auftrag

Der Energiekonzern stand vor der Herausforderung, neue innovative Recruiting-Produkte zu entwickeln. Deshalb beauftragte er LebensweltRecruiting als Vordenker und Impulsgeber, um gemeinsam Ideen zu generieren. Ich sollte ein Konzept für ein strategisches Recruiting-Tool mitentwickeln, das das Recruiting des Konzerns in den kommenden Jahren richtungsweisend beeinflussen sollte. Ziel war es, ein MVP zu erstellen, das eine umfängliche Projektfinanzierung sichern würde.

2 Vorgehen

01. Als Teil-Projektleiter arbeitete ich in einem voll-agilen Projektsetting mit und nahm an Scrum-Sprints und Scrum-Events teil.
02. Dabei fungierte ich als Wissensvermittler und lieferte inhaltlich-konzeptionellen Input.
03. Zudem erstellte ich Projektfinanzierungen.

3 Erfolge

✔️ Das gemeinsam entwickelte MVP, das ein marktfähiges strategisches Recruiting-Tool darstellte, erhielt vom Konzernvorstand grünes Licht und die vollumfängliche Projektfinanzierung.

Kontakt
LEBENSWELTRECRUITING | Michael Witt

Sie möchten Ihr Recruiting optimieren und Ihre Organisation für die Zukunft aufstellen? Schreiben Sie mir. Ich melde mich schnellstmöglich bei Ihnen und freue mich, Sie und Ihr Team kennenzulernen und Ihre Organisation auf dem Weg des Wandels zu begleiten.

3 + 12 =

Lebenswelt Recruiting

Bleiben Sie am Ball mit dem Recruiting Quarterly

Sie möchten über aktuelle Recruiting-Themen und -Trends auf dem Laufenden bleiben und die Diskussion in Ihrem Bereich mitgestalten? Abonnieren Sie meinen Newsletter Recruiting Quarterly und erfahren Sie einmal im Quartal, was es Neues gibt.