Ich habe ja in einem meiner letzten #weekly geschrieben, dass es unheimlich wichtig ist, bevor man auf den Netzwerken seiner Wahl aktiv wird, sich zum einen die Funktionen und zum anderen die Art des bevorzugten Content Arten, die Art der Interaktionen und den Flow der Plattformen intensiv anschauen sollte. Ich selbst fange immer mit den Funktionen an, denn dann bewege ich mich sicherer auf den Plattformen und finde auch schneller zum Content der mich interessiert. Daher soll es heute einmal ganz grundlegend um ein paar Basisfunktionen von Tik Tok gehen, die so im Alltag helfen können.  

Der Start auf Tik Tok

Nachdem die App auf dem Mobile ist, ist sie qausi schon fix und fertig für den Start. Anschauen von Videos geht ohne Anmeldung, will man jedoch Teil der Community werden, muss man sich anmelden. Dann gelangt man immer auf den Home-Screen der zwei unterschiedliche Content-Streams bereit hält: „Für Dich“ und „Folge ich“. Im ersten wählt TikTok auf Basis der Interaktionen etc. passenden Content aus (und das geschieht schon direkt beim ersten Anmelden) und beim zweiten werden nur die Accounts angezeigt, denen gefolgt wird.

Wenn wir dann ein Video anschauen bietet die App auf der rechten und linken unteren Seite verschiedene Dinge an: Will man auf das Profil des Content-Creators gelangen gibt es 3 Möglichkeiten: einen Wisch nach links, einen Tipp auf das oberste rechte Symbol mit dem Profilbild oder auf den Namen mit dem vorangestellte „@“Symbol auf der linken Seite. Da kann man mehr erfahren, die ganzen Vids sehen und auch direkt folgen. Unter dem Profil-Bild auf der rechten Seite ist ein Herz für „liken“ und eine Sprechblase für „kommentieren“, was den üblichen und bekannten Funktionen entspricht. Und dann gibt es eben noch eine bzw. zwei Besonderheiten auf TikTok: rechts unten im Eck ist ein Button, der den Sound, also das ausgewählte Lied, dass im Video abgespielt wird zeigt. Tippt man ihn an, zieht man alle Videos die genau diese Sound auch verwenden und es bieten sich dort noch eine ganze Reihe weiterer Möglichkeiten an. Ebenso über dem Namen auf der rechten Seite, sieht man die benutzen Bildeffekte. Tippt man drauf, passiert ähnliches wie gerade für den Sound beschrieben. Ebenso kann man die „#“ unter dem Namen antippen. Alle drei Auswahlmöglichkeiten können zu den eigenen Favoriten hinzugefügt werden, was soviel wie folgen bedeutet. Hier verbergen sich die bekannten TikTok Challenges.

Das Sichern und Teilen auf Tik Tok

Das ist im Grunde recht „einfach“. Tippt man auch den Pfeil auf der rechten Seite des Screens bietet TikTok eine ganze Reihe Möglichkeiten an, um mit den Videos zu „arbeiten“. Die Content-Creators haben auch von ihrer Seite aus die Möglichkeit einige Einschränkungen vorzunehmen und das Sichern beispielweise nicht zu erlauben. Will man ein Video auf dem eigenen Mobile speichern, drückt man einfach eine Weile in die Mitte des Videos und wartet bis das Menu erscheint. Wenn neben der Funktionen „Zu Favoriten hinzufügen“ und „Video melden“ noch „Video speichern“ erscheint ist dies möglich.

Mit diesen ersten einfachen und grundlegenden Funktionen kann man sich eigentlich schon recht gut auf der Plattform bewegen. Will man das „richtig“ tun, dann ist ein eigenes Profil absolut notwendig.