Im Online-Recruiting dreht sich sehr viel um die Conversion, also um die Wandlung von reinen Interessierten in Bewerber:innen. Dafür stehen dem Recruiting und dem HR-Marketing, wenn man es genau nimmt, nur zwei Haupt-Touchpoints zur Verfügung: das ist einerseits die Karriereseite und andererseits die Stellenanzeige, die je nach Distribution auch die Form einer SocialAd oder Kampagne annehmen kann. Gehen wir hier aber von statischem Content aus, so sind es diese beiden Punkte, an denen wir die Möglichkeit haben, maßgeblich auf die Conversion-Rate Einfluss zu nehmen und Conversion-Rate-Optimierung (CRO) zu betreiben. CRO kann mittels Log-Analysen, Skript-Tracking oder auch mit dem Einsatz externer Anbieter bzw. durch Tracking mit deren Tools erfolgen und sollte immer eine dieser drei Möglichkeiten miteinbeziehen, da hier Zahlen Daten und Fakten meiner Meinung nach die objektiveren Ratgeber sind. Drei dieser CRO Tools will ich nun mal anschauen:

Optimizly

Je nach Strategie werden im Recruiting auch verschiedene Zielgruppen-Landingpages betreiben und wenn man es genau nimmt, sind Stellenanzeigen auch welche. Optimizly hilft dabei mit A/B, multivariates und Multi-Page-Testing Seiten aller Art zu optimieren und dadurch die Performance zu erhöhen.

Hier geht es zu Optimizly.

Unbounce

Wer noch keine Landingpages hat oder seine Stellenanzeigen ein wenige funktionaler gestalten will und das Ganze auch selbst in die Hand nehmen möchte ist bei Unbounce genau richtig. Denn diese Plattform bietet im Baukasten-System die Möglichkeit via Drag-and-Drop sich seine eigene Pages zusammenzustellen. Sind die Seiten fertig und online, so hat die Plattform auch noch die benötigte Analytics, um die User und User-Flüsse zu analysieren.

Unbounce ist hier zu finden. 

CrazyEgg

Um genau zu wissen was die Besucher:innen auf den Seiten oder den Stellenanzeigen denn genau machen, was sie so anschauen und bis wohin sie  scrollen usw. macht es durchaus Sinn, sich ein extra Tool dafür zu installieren. CrazyEgg erstellt sogenannte Heatmaps auf denen genau die erwähnten Dinge ersichtlich sind auf deren Basis dann Content- und Flowprozesse angepasst werden können.

Zu CrazyEgg – hier lang.

Ich denke, dass der Einsatz solcher Tools die Usability und auch die Conversion auf Karriereseiten und auch auf Stellenanzeigen positiv beeinflussen können und deutliche Mehrwerte liefern. So finde ich, dass der Einsatz von Conversion Tools sehr nützlich und eben auch wichtig ist.